Mail an Béto e.V

Mail an Webmaster

Biographie

 

Spenden Konto Konto: 757122466 BLZ: 44010046    Postbank Dortmund

Über der Initiator & Erste Hilfe zur Gunsten von Menschen in Not in Kongo Brazzaville.

Franklin Mikangou, der Vorsitzende des Béto e.V. ist Diplom Journalist. Er ist der Gründer und ehemaliger Chef -redakteur der deutschsprachigen Zeitschrift Béto Magazin, die er von 1985 bis 1999 herausgab.
Darüber hinaus ist er Veranstalter von Afrikanischen und Multikulturellen Events in Deutschland und Herausgeber des Buches Interview " Ein Afrikaner in Deutschland ", verlegt im Jahre 1997. Beispielweise, er war Mitinitiator des Seminars und der Tagung " Bürgerinnen und Bürger afrikanischer Herkunft in Nord-Westfalen " mit der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen im August 1999 in Düsseldorf.
Im 1988 veranstaltete Franklin Mikangou zahlreiche Konzerte mit Musik Gruppe Afrika Baye, in 1989, Zwei afrikanischen Kultur Festival in Düsseldorf und Bonn, Oktober 1990 eine Musiktournee durch 14 Städte der Bundesrepublik mit einer Musikband aus dem Kongo Republik (Brazzaville), ansässig in Paris mit dem Namen " Denis Loubassou & Soukouss Pili Pili". Er setzte sich durch bundesweit ohne Subventionen, richtige Sponsoren mit der Veranstaltung von afrikanischen Musik Konzerte und Modenschauen.
Außer zahlreichen selbstorganisierten Events mit Musik, Tanz & Moden Shows, Informations- & Verkaufsausstellungen in Deutschland , wie Afrika Open Air Markt & Fest in Düsseldorf 2004 - 2008, Miss Black Beauty. Franklin Mikangou ist viel mit der Organisation von anderen Veranstaltern beschäftigt. Er hat oft Konzepte geplant, moderiert, die künstlerische Leitung übernommen, Events gemanaget. Er ist bei vielen Veranstaltungen in Deutschland wie Afrika Markt international in Mühlheim /Ruhr 2006-2005, Afrikamarkt Steinhuder am Meer/Hannover 2005 -2008 sowie in Ausland häufig beschäftigt. Beispielsweise: Er war am 10. - 12. Mai 2003 als Musik- Programmleiter und Festivalmoderator des "Afri Cult Festival" in der Stadthalle Wien in Österreich sich beschäftigt. Er hat die erste Veranstaltung des afrikanischen Musik und Afrika Markt in Mühlheim/Ruhr im Jahr 2001 für das Afrika-Forum e.V. sowie die große Modeshows in Ankaufszentrum Forum organisiert. Er hat in Düsseldorf einen interkulturellen Gala und Modenschau mit Modekollektionen der Mode Designerin Cam Tu Couture Düsseldorf 2006 veranstaltet.
Franklin Mikangou ist auch bekannt durch Fernsehsendungen wie RTL Punkt 12 im Jahre 1995, WDR KUK (1994) im ehemaligen Tele 5 mit Sitzt in München, 2004 in WDR, 2008 In NDR..
Er hat 3 Filme mit der Deutschen Welle über seine Arbeit als Journalist und Herausgeber von Béto realisiert.
Im Jahr 1997 war er der Mitinitiator einer Tagung in Frankfurt für Frieden im Kongo sowie für eine Pressekonferenz am 27 August 1997 in Bonn mit dem Bischof Dr. Ernest Kombo, Leiter des Demokratisierungsprozesses Kongo in Kongo Brazzaville.
Der Bischof Dr. Ernest Kombo war der Vorsitzender des Übergangsparlaments der Nationalkonferenz im Jahre 1990, Präsident des " Conseil Supérieur de la république " von Februar 1991 bis August 1992
2006, war er auch Mitinitiator einer Integrationsmaßnahme
Schul- und Bildungssituation von Jugendlichen mit afrikanischem 27 bis 28 Mai in Düsseldorf, 2008 für „Zukunft für (junge) AfrikanerInnen in Deutschland“ in Hattingen/Ruhr gebiet, etc.Franklin Mikangou schreibt als freier Autor für die weltweit französischsprachige Frauenzeitschrift " Amina " aus Paris und für Béto Guide.( Eine neue Zeitschrift von Béto e.V und Béto Consulting).


Béto e.V.
Hilfe für Kinder, Frauen & Menschen in der Not in Afrika / Kongo Republik/ Zentral Afrika.


Béto e.V. baut einigen Infrakstruturen zu Gunst der Menschen in Not; Bauen Sie mit
www.beto-ev.org/ Projekte
Béto e.V. wurde in Januar 2003 gegründet und ist beim Amtsgericht Düsseldorf angemeldet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die afrikanische Kultur in Deutschland zu fördern und Selbsthilfeinitiativen in Afrika beziehungsweise in Kongo Brazzaville zu fördern. Mehr Infos sind im Heft des Béto e.V und in der Satzung nachzulesen. Der Verein wurde als gemeinnütziger eingetragener Verein nach § 3 Mitte 2003 vom Amtsgericht und dem Düsseldorfer Finanzamt Nord anerkannt
Spenden- und Benefiz Veranstaltungen zu Gunsten von Menschen in Not in Afrika/ im Kongo Republik- Brazzaville.
Die Republik Kongo hat 1993 und von 1997 bis März 2003 einen grausamen Bürgerkrieg erlebt. Die heutige Lage ist von dem Leid der zivilen Bevölkerung geprägt. Ca. 70% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze laut Schätzungen der UN. Mangelhafte medizinische Infrastruktur, ein unzureichender Bildungssektor und eine sehr schlechte wirtschaftliche Lage besonders für die Bevölkerung südliches der Hauptstadt Brazzaville sowie in der Pool Region sind dort Realität, wo bis zum März 2003 noch stark gekämpft wurde. Hunger, Mangel an Medizin, fehlende Kleidung verursachten den Tod von zahlreichen Kindern. Familien, Bauern, die sich monatelang im Wald versteckt hatten, kommen zurück zu den Dörfern wo alles von Handwerkszeug, Decken, Kleidern bis hin zu Samen fehlt. Auch in den Städten, in Brazzaville oder in Pointe-Noire vegetieren zahlreiche Waisenkinder und Behinderte. Zahlreiche Kriegswitwen und verarmte Menschen leben in absoluter Armut.
Der letzte Besuch von Franklin Mikangou in Kongo Brazzaville war Ende Juni, Anfang Juli 03.und wieder September 2008, Angesichts der Realitäten, die vor Ort zu sehen waren, wurde nach und nach klar, daß Béto e.V. mit der dringendsten Hilfe im Kongo seine Entwicklungszusammenarbeit beginnen muß, bevor es zu langfristigen Projekten für die Hilfe zur Selbsthilfe kommen kann. Mit diesen Maßnahmen will Béto e. V. so schnell wie möglich zur Linderung des Leids zahlreicher armer Kinder, Frauen und Behinderter beitragen.
Mit den Benefiz-Veranstaltungen plant Béto e.V. gleichzeitig die Organisation der Arbeitsstrukturen des Vereins in Deutschland und die Entsendung von ein bis zwei Containern mit notwendigen Hilfsgütern, die in den Kongo spätestens Anfang April 2009 gelangen werden. Die Sachspenden werden im Kongo in Kooperation mit zwei lokalen Vereinen aus der armen Bevölkerung verteilt mit denen bei dem Besuch im Brazzaville und in Pointe-Noire Kontakte aufgenommen wurden als Partner von Béto e.V.. Für Hilfe zur Selbsthilfe, Béto e.V. baut einigen Infraktruren zu Gunst der Menschen in Not in Kongo Republik; Bauen Sie mit: Mehr Infos:
www.beto-ev.org/ Projekte

Zurück


Béto e.V. - Öffentlichkeitsarbeit und Kulturaustausch

1 In Sachen der Öffentlichkeits-Kulturarbeit hat der Verein vor, das "Béto" Magazin" wieder auf die Beine zu stellen. Eine Zeitschrift, die vierteljährlich über Neuigkeiten in den genannten Aktivitätsfeldern berichten wird.

2 Zusätzlich wird auch einmal jährlich der "African German Guide" aufgelegt - ein Nachschlagewerk mit allen Informationen zu afrikanischen Vereinen und Initiativen, Ärzten, Shops, Restaurants, Cafés, Discotheken, Diplomatischen Vertretungen, Institutionen, Interessenverbände, Galerien, Zeitschriften- und Verlagen, Medienpartnern, Studios, sowie den wichtigsten Informationen zu Festivals und Ausstellungen.

3 Die Durchführung von kulturellen Veranstaltungen, Konzerten, Tourneen, Events sowie das Management von Künstlern und Musikgruppen aus Afrika und darüber hinaus aus der Karibik, die Produktion von Compulation -CDs mit dieser Musik, den Musikern zu helfen und um Arbeitsplätze zu schaffen, aber auch die Produktion von Videofilmen sowie die Herausgabe anderer diverser Publikationen gehören ebenso zum Programm von Béto e.V. und dessen Öffentlichkeits- und Kulturarbeit.

4 Béto e.V ist Ansprechpartner für alle kulturell interessierten Institutionen, Vereine und Initiativen, die sich mit afrikanischer Kultur auseinandersetzen sowie für Firmen, Unternehmen, private Personen, die Ihr Geld für einen guten Zweck anlegen wollen. ....

Zurück


Hilfe zur Selbsthilfe in Afrika

Béto e.V. hat sich auch hautnah die Aufgabe gegeben, Selbsthilfeprojekte in Afrika zu initieren und zu unterstützen.
Der Verein möchte Hilfe zur " Selbsthilfe " leisten, besonders im Bereich der Kulturbetriebe, Landwirtschaft, des Umweltschutzes, des Handwerkes, Bauwesens, der Solar-Energie. Béto e.V. möchte sich an der Entwicklung des Humane-Ressource-Prozesses aktiv beteiligen. Der Verein möchte aufgrund der persönlicher Verbindungen vor Ort dafür sorgen, daß diese Entwicklung an den Schichten der Gesellschaft, bei denen dieses bis jetzt häufig zu kurz gekommen ist, richtig ankommt. Deswegen gehören die Alphabetisierung, Ausbildung, Beschäftigungsmaßnahmen der Straßenkinder, Behinderten und benachteiligten Frauen sowie der Jugend und Menschen in Not zu die besondere Programmet in der Arbeit des Vereins.
Béto e.V. wird sich dafür einsetzen, das die Produkte, die in diesen Einrichtungen hergestellt und produziert werden, zu einem fairen Preis gehandelt werden können, um die wirtschaftliche Unabhängigkeit in diesen Projekten für die Menschen sicherzustellen.

Zurück


Auf längere Sicht

Béto e.V. möchte diese Projekte natürlich auch in anderen afrikanischen Ländern fördern, in Namibia, Kamerun, Kongo- Kinshasa.
Spenden für Béto e.V. können selbstverständlich zweckgebunden steuerlich geltend gemacht werden!....

Béto e.V. Sohnstr 37. 40237 Düsseldof. Postfach: 101532 - 40006 Düsseldorf. Spenden Konto: 757122466. Posbank Dortmund. BLZ:44010046


Mitgliedschaft | Spenden | Dauerspenden

Beitrittserklärung
für eine Dauermitgliedschaft
Download

Spenden
Download

Erklärung für Dauerspender/in
Download

Béto e.V. Projekt zur Förderung der afrikanischen Kultur & Entwicklungszusammenarbeit.
Posttfach: 101532.
D. 40006 Düsseldorf


Zurück

[Home] [Über Béto] [Béto01] [Magazine] [Veranstaltungen] [Veranstaltungsservice] [Kunstlervermitlung] [Projekte]

1 x Spende Dauerspende Mitgliedschaft