Ayorkor Odammten

Die Sängerin und Tänzerin Ayorkor Odammten wurde im Jahre 1970 in Ghana, Accra, geboren. Im zarten Alter von sechs Jahren begann ihre professionelle Karriere. Gemanagt von ihrem Vater trat sie damals zusammen mit ihrem Bruder, Frank Odammten als Duo „Frank und Franklina Jones“ auf. Der Erfolg lies nicht lange auf sich warten; erlangte das Duo doch innerhalb kürzester Zeit große Popularität. Das außergewöhnliche Talent der jungen Ayorkor hielt das Interesse der hiesigen Funk und Printmedien über Jahre hinweg rege und frisch. Schnell genoss das Duo den Status äußerst gefragter „Kinderstars“, deren Popularität weit über die Grenzen Ghanas hinauswuchs. Schon im ersten Jahr der jungen Karriere hatten die Geschwister Gastauftritte bei Fernseh- und Rundfunkanstalten anderer westafrikanischer Nationen wie Togo, Nigeria, Benin u. a. Gleichzeitig wurde Ayorkor immer wieder für Studioproduktionen namhafter afrikanischer Künstler engagiert. So konnten schon sehr früh in allen Bereichen wertvolle Erfahrungen gesammelt werden, die aus einem Kinderstar der das Kindesalter noch nicht überschritten hatte, einen „alten Hasen“ machten.

1985 reiste Ayorkor nach Hongkong, wo sie ein zweijähriges Engagement als Solistin in einem kommerziell ausgerichteten Chor wahrnahm. Während dieser Zeit wurde sie nun vornehmlich mit moderner Musik aus dem Bereich Pop, Soul, Funk und Gospel konfrontiert. Ihr Repertoire fand hier eine immense Erweiterung. Sie festigte schon Gelerntes und erarbeitete sich ungezählte Facetten ihrer Stimme hinzu. Über vier Oktaven celebriert sie ein Timbre, das dem Zuhörer nicht selten eine Gänsehaut verschafft.

In den folgenden Jahren pendelte Ayorkor Odammten zwischen den Kontinenten und arbeitete mit Künstlern aus aller Welt zusammen. So z. B. mit Rita Marley und deren Söhne, Nana Kuffour und Ebi Krenzin, um nur einige zu nennen.

1995 kam Ayorkor Odammten nach Deutschland und folgte damit einem Engagement der Reggae-Formation „United Spirits“, die sich internationaler Besetzung erfreute.

1996 wurde ihr Sohn Lucas geboren. Es folgte eine mehrjährige Phase, in der die nun junge Mutter sich auf die Erziehung ihres Sohnes konzentrierte. Keineswegs jedoch ist diese Zeit als Kreativ-Pause zu verstehen. In den letzten Jahren sind eine Anzahl von Songs aus der Feder der Künstlerin geflossen, mit denen man ohne Weiteres vier Solo-Alben füllen könnte. Hierbei werden alle Stilrichtungen der modernen Musik berührt und auf zum Teil völlig neue Weise fusioniert.

Ein Programm mit einer Anzahl dieser Songs wurde in den letzten 14 Monaten erarbeitet, zusammen mit einer international besetzten Band. Bei den Live-Auftritten dieser Formation verzaubert Ayorkor Odammten die Zuhörer mit ihrer Stimme und schier unerschöpflicher positiver Energie. Verzückte Gesichter in der „Audienz“ sieht man dann nicht nur bei den männlichen Fans. „Das war wie Dynamit ...“, oder „wie ein erfrischender Sommerregen ...“ sind Kommentare, die man von den Zuhörern vernehmen kann.

 

Mitgliedschaft

1 X Spende

Dauerspende

Spenden Konto

Konto: 757122466 BLZ:     44010046  Postbank Dortmund

[Home] [über Béto] [Veranstaltung] [Béto Magazin] [Künstlervermittlung] [vero] [african-queens] [tambours] [ayorkor] [Veranstaltungsservice] [Projekte] [Kontakt] [reise]